Gamsahabnida Korea!

Liebe Blogleser,

Ich bin mittlerweile wieder zurück in der Schweiz. Nach gut vier Monaten in einem fernen Land und einer fremden Kultur, ist es für mich an der Zeit, Bilanz zu ziehen.

Persönlich hat mir das Auslandsemester enorm viel gebracht. Ich musste mich in einem neuen Umfeld behaupten und lernen mit Studenten aus aller Welt zusammenzuarbeiten. Ich kann mich noch gut an meine erste Gruppenpräsentation im Kurs „International Relations of Asia“ erinnern. Wir waren eine kunterbunte Truppe. Die Nationen Bangladesch, Brasilien, Südkorea und Deutschland waren mit mir im Team vertreten und wir versuchten die Geschichte der japanischen Aussen-und Wirtschaftspolitik anschaulich zu gestalten. Multikultureller geht’s kaum! Es folgten weitere Team-Projekte wie z.B. im Fach Organizational Behavior, wo ich mit einer jungen Dame aus Palästina zusammenarbeiten durfte. Neben den stundenlangen Meetings und harter Knochenarbeit, führten wir auch sonst interessante Gespräche. Man bekommt selten die Gelegenheit mit jemanden zu sprechen, die als Minderheit in einem Land lebt und dieses nicht einmal als das Eigene bezeichnen kann. Vielen Dank an dieser Stelle an Angelina für die spannenden Insights!

Die Unterrichtsstile zwischen der Schweiz und Korea könnten unterschiedlicher kaum sein. Über diese Unterschiede hatte ich ja bereits berichtet. Trotzdem ist es mir gelungen mich anzupassen und ich denke, dass ich mit meinen schulischen Leistungen schlussendlich auch sehr zufrieden sein kann.

Das grösste Highlight für mich war der Besuch des Seoraksan National Parks. Die Landschaft war einfach atemberaubend schön! Hier könnt ihr nochmals die Bilder des Trips einsehen. Während des Trips lernte ich zudem meine Freunde noch besser kennen. Ein grosses MERCI an meine zwei „Lieblings-Franzosen“ Charlotte und Bastien. Ohne euch wäre der Aufenthalt nur halb so cool gewesen!

Das Mediensystem in Südkorea, welches ich analysieren sollte, hatte mich teils vor grosse Herausforderungen gestellt. Es waren nicht sehr viele Informationen vorhanden. Trotzdem konnte ich durch meine Recherchen einige interessante Stories herausfiltern. Habt ihr zum Beispiel gewusst, dass Südkorea weltweit nur auf dem 60. Rang liegt, wenn es um die Pressefreiheit geht?

Last but not least möchte ich mich bei EUCH bedanken. Mein Blog wurde insgesamt 2385 mal aufgerufen, da kann ich doch ein wenig Stolz darauf sein. Euer Interesse hat mir geholfen stets motiviert und am Ball zu bleiben, auch in Zeiten, wo der Schreibfluss manchmal ins Stocken geriet.

Und nun, zuallerletzt, ein grosses Dankeschön an Südkorea, für die tollen Erlebnisse und die Gastfreundschaft.

Gamsahabnida Korea!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s